Neuer Hygienestandard bei Tränkeautomaten

Bis zu diesem Punkt haben wir gelernt: der H&L 100 mischt immer frisch, tierindividuell und mit der richtigen Temperatur an. Auch die automatische Reinigung aller Schläuche ist beim H&L 100 selbstverständlich.

Aber: Der Ort, an dem das Kalb die Milch zu sich nimmt, wird bisher bei gängigen Tränkeautomaten sträflich vernachlässigt. Das ist der Grund, warum viele Tierärzte bei der Automatenfütterung eine Krankheitsübertragung am Nuckel fürchten.

Hier setzt die HygieneStation von Holm & Laue DEN neuen Standard, nicht nur in Sachen Hygiene, sondern auch bei der Arbeitserleichterung.

Optimale Kälbergesundheit

Wissen Sie, wo der Ort mit dem größten Keimdruck in der Kälberbox ist? Genau! Dort, wo sich alle Kälber mehrmals am Tag die Milch abholen. Jetzt sorgt dort die HygieneStation für Sauberkeit.

Immer ein sauberer Nuckel

Immer ein sauberer Nuckel

Bei der neuen HygieneStation wird der Nuckel nach jedem Besuch mit Druck und Frischwasser von außen gereinigt. Die Keimbelastung am Nuckel sinkt damit um bis zu 80 %!

Gereinigte Speichelwanne

Gereinigte Speichelwanne

Jedes Kalb produziert Speichel beim Trinken. Bei der HygieneStation wird er, zusammen mit dem Reinigungswasser des Nuckels, in einer Schleimwanne aufgefangen und nach jedem Tränkevorgang weggespült. So bleibt der gesamte Tränkebereich hygienisch sauber und trocken.

Natürliche Trinkhaltung

Natürliche Trinkhaltung

Ähnlich wie bei den Zitzen der Mutterkuh zeigt auch der Nuckel an der Station schräg nach unten. Das unterstützt die natürliche Trinkhaltung des Kalbes. Durch den gestreckten Kopf wird der natürliche Schlundrinnenreflex gefördert und die Gefahr des Pansentrinkens reduziert.

LED-Nuckelbeleuchtung

LED-Nuckelbeleuchtung

Die Praxis hat gezeigt, dass sich die Kälber bei einem beleuchteten Nuckel besser orientieren können. Die Milchaufnahme steigt in den Nachtstunden und die Tränkevorgänge verteilen sich gleichmäßiger auf 24 Stunden.

Arbeitsersparnis

Arbeitsersparnis ist für viele Landwirte ein Argument für den Tränkeautomaten. Die neue HygieneStation erleichtert die verbliebene Arbeit nun nochmals erheblich.

Kälber lernen sich selbst an

Kälber lernen sich selbst an

Sobald ein Kalb den Nuckel anhebt, fließt eine kleine Menge Milch ins Maul. Dadurch wird der erste Trinkimpuls gefördert und das manuelle Anlernen ist nur noch in Ausnahmefällen nötig. Sollte trotzdem ein manuelles Anlernen notwenig werden, kann Milch über eine Taste in den Nuckel gefördert werden.

Zum Entmisten klappbar

Zum Entmisten klappbar

Viele Stationen stehen direkt in der Kälberbucht. Für das Entmisten lässt sich die neue HygieneStation deswegen um 90° nach vorne kippen, sodass die komplette Fläche bequem mit dem Traktor gereinigt werden kann.

Nuckelschnellverschluss

Nuckelschnellverschluss

Der Nuckel lässt sich per Schnellverschluss mit einem Handgriff kinderleicht in Sekunden wechseln.

Bequeme Bedienung

Bequeme Bedienung

Alle Bauteile sind in bequemer Arbeitshöhe erreichbar. Das erleichtert die Kontrolle. Alle Teile, die für die Wartung relevant sind, sind gelb markiert. Das Design der Station ermöglicht es zudem, diese auch im Außenklimastall unterzubringen, denn alle Teile sind frostsicher.

Technische Daten

Stromversorgung [VDC] 24 V
Wasserzulauf ½"
Option Nuckel- und Rostspülung
Zulässiger Wasserdruck
1,4 - 8,2 bar
Gewicht HygieneStation
voll ausgestattet
ca. 50 kg
Dauerschalldruckpegel < 70 dB
Maße HygieneStation 0,47 x 1,31 x 1,61 m
Platzbedarf HygieneStation 0,50 x 2,3 m

* Technische Änderungen vorbehalten!

Bildergalerie

Videos

Back to Top