Neue Wege in der Eimerfütterung

Im Jahr 2005 hat Holm&Laue mit der Erfindung des Milchtaxis die Eimerfütterung revolutioniert. Seither gehört das Eimerschleppen der Vergangenheit an und jedes Kalb bekommt optimal angerührte Mischung in der richtigen Temperatur.Heute machen hilfreiche Extras wie der elektrische Fahrantrieb, die funkgesteuerte Dosierpumpe, die Möglichkeit zu Pasteurisieren und Kühlen, die Warmwasserheizung bis hin zur Drenchsonde für Kühe das Milchtaxi zum unverzichtbaren Werkzeug auf dem modernen Milchviehbetrieb.

In der neuesten Generation 4.0 wird die Eimerfütterung ein weiteres Mal revolutioniert.

Das Milchtaxi ermöglicht jetzt auch das verlässliche An und Abtränken abhängig vom Alter, das bisher nur mit Tränkeautomaten möglich war. Es erkennt jedes Iglu und errechnet die aktuell richtige Tränkemenge für das Kalb! Damit kennt das Milchtaxi auch die bei der nächsten Fütterung benötigte Milchmenge und führt schon beim Zubereiten Schritt für Schritt zur richtigen Mischung, inklusive Vollmilchaufwertung! Damit sind Fehler oder Nachlässigkeiten ausgeschlossen. Und das Highlight: Alle Daten der Fütterungen können dauerhaft gespeichert und über Tablett oder PC jederzeit abgerufen werden. So können Fehler in der Fütterung lokalisiert und sofort behoben werden.

Einfacher Zubereiten

Viele Stärken des Milchtaxis liegen ein wenig im Verborgenen: Wie es Milchpulver in Sekunden klumpenfrei aufrührt oder Vollmilch schonend erwärmt, ohne dass sie anbrennt,überrascht jeden, der das Milchtaxi das erste Mal sieht.

Kraftvolles Bodenrührwerk

Kraftvolles Bodenrührwerk

Das 250 Watt Rührwerk mischt in Sekunden jeden Milchaustauscher klumpenfrei auf. Zudem unterstütztdas Rührwerk die Heizung durch kurze Mischintervalle. WICHTIG: Diese Intervalle sind an die Milchmenge angepasst. Durch die Montage im Boden ist maximale Arbeitssicherheit gegeben und nichts stört beim Reinigen des Tankes.

Schonende Heizung

Schonende Heizung

Das Milchtaxi arbeitet mit einer Flächenheizung über die komplette Bodenfl äche. Anders als bei Spiralheizungen entstehen so keine „hotspots“, an denen die Milch anbrennen kann. Somit wird die Milch schnell erwärmt und die Qualität bleibt trotzdem erhalten. Das Display informiert Sie immer über die aktuelle Temperatur Ihrer Tränke.

Zeitsteuerung

Zeitsteuerung

Viele Funktionen, wie das Heizen und das Pasteurisieren, sind über Zeitschaltung programmierbar. Auch das intelligente Kühlprogramm kühlt nur dann, wenn auch tatsächlich Flüssigkeit in zu hoher Temperatur im Tank ist und hört rechtzeitig vor der Erwärmung auf zu kühlen, um Energiekosten zu sparen.

Smart Mix

Beim Zubereiten konnten bisher viele Fehler gemacht werden.Das ist vorbei, denn das neue Milchtaxi führt Sie nun Schritt für Schritt zur perfekten Mischung.

Mischkalkulator MAT

Mischkalkulator MAT

Ab jetzt legen Sie nur noch einmalig die gewünschte MAT-Konzentration (prozentualer Trockensubstanzgehalt) und Ihre Schaufelgröße fest. Dann füllen Sie das Milchtaxi bis zur gewünschten Füttermenge. Smart-Mix addiert die notwendige MAT-Menge selbstständig hinzu und nennt Ihnen die benötigte Anzahl der Schaufeln MAT. Selbst die Löslichkeit des MAT wird berücksichtigt, denn z.B. 20 kg MAT in 100 l Wasser gelöst ergeben weniger als 120 l Milch (114 l). Diesen Fehler korrigiert das Milchtaxi 4.0 selbstständig.

Exakte Füllstandsanzeige

Exakte Füllstandsanzeige

Das Milchtaxi erkennt selbstständig, wieviel Milch oder Wasser bereits in den Behälter gefüllt wurde und zeigt den aktuellen Füllwert ständig im Display an.

Korrigierte Dosierung

Wenn der Tank des Milchtaxis unterschiedlich voll gefüllt ist, kommt es durch den unterschiedlichen Druck zu leichten Abweichungen in der Dosiermenge beim Pumpen. Der Füllstandssensor, der mit der Funktion Smart-Mix eingebaut wird, korrgiert diesen Fehler automatisch. Somit ist die Dosiermenge immer exakt, egal ob der Tank randvoll oder fast leer ist.

Zeitschaltuhr mit Endzeiten

Ohne Smart-Mix müssen Sie die Startzeiten zum Heizen und Pasteurisieren einstellen. Da Smart-Mix die Dauer der Heiz- und Pasteurisierungsphasen errechnen kann, können Sie nun bequem die gewünschte Fütterungszeit eingeben. Das Milchtaxi beginnt dann rechtzeitig mit dem Heizprogramm.

 

Vollmilchaufwertung mit MAT

Vollmilchaufwertung mit MAT

Und wenn Vollmilch und MAT gemischt werden sollen? Wenn Ihre Milch einen Trockensubstanzwert von 11,3 % hat, Sie aber eine Gesamtmischung mit 13,5 % TS benötigen? Dann erkennt SmartMIX, wie viel Vollmilch eingefüllt wurde und ermittelt, wie viel Wasser und MAT hinzugegeben werden muss, um die erforderliche Milchmenge in der gewünschten Konzentration zu erhalten.

Besser füttern

Die gespeicherten Futtermengen, die Fernbedienung mit dem bis zu 10m langen Schlauch oder auch das tropffreie Ausdosieren machen die Fütterung zum Kinderspiel.

Einfacher Ausdosieren

Einfacher Ausdosieren

Mit 9 frei programmierbaren Dosierstufen können Sie fast jede beliebige Futtermenge ausdosieren– ohne lästiges Nachtropfen. Zudem ist der Griff ergonomisch angepasst und schön leicht. Dank der integrierten Batterie sind Sie bei den Kälbern von der Stromversorgung unabhängig. So sind Sie besonders bei der Einzeligluhaltung völlig flexibel in der Standortwahl und können Kälber auch an verschiedenen Orten füttern.

Funkfernbedienung

Funkfernbedienung

Mit der Fernbedienung am Dosierarm können Sie bequem auch die Kälber füttern, die bis zu 10 m vom Milchtaxi entfernt stehen, ganz ohne Kabel. Selbstverständlich können auch hier die Mengen am Dosierarm individuell angepasst werden.

Statistikfunktion

Statistikfunktion

Im Displaymenü des Milchtaxi können Sie die wichtigsten Arbeitsschritte über eine besondere Statistikfunktion kontrollieren. Jeder Pasteurisierungszyklus, jede Fütterung und jede Reinigung wird dokumentiert. Über eine Kalenderfunktion stehen

diese Informationen auch noch nach Wochen zur Verfügung und erlauben Ihnen somit eine optimale Kontrolle der Arbeitsabläufe auf Ihrem Betrieb.

Smart ID

Beim Füttern stellt man sich immer wieder die Frage: Wie alt ist das Kalb und wie viel Milch bekommt es? Das ist nun endlich vorbei, das Milchtaxi erkennt jede Bucht, das Alter des Kalbes und berechnet individuell die benötigte Tränkemenge!

Funkerkennung der Kälberbuchten

Funkerkennung der Kälberbuchten

Das Milchtaxi erkennt jede Bucht per Funk im Vorbeifahren und die Buchtennummer, die Anzahl der Kälber und die Fütterungsmenge werden im Display angezeigt. Der Mitarbeiter muss nun nur noch den Auslöseknopf drücken und die Milch in die Eimer füllen. Natürlich können Sie die Mengen über das Display jederzeit auch noch individuell anpassen. Besonders für diejenigen, die viele Kälber zu füttern haben, garantiert diese Funktion absolute Sicherheit, da jeder Mitarbeiter immer weiß, wieviel zu füttern ist: Eine enorme Verbesserung der Arbeitsqualität, besonders bei wechselndem Personal.

Sechs integrierte Futterkurven

Sechs integrierte Futterkurven

Jedes Kalb bekommt eine Futterkurve mit An- und Abfütterungsmengen zugewiesen, ähnlich wie beim Tränkeautomaten. Dabei stehen Ihnen bis zu 6 individuell einstellbare Futterkurven zur Verfügung. Somit können Kälber auch in Einzel- und Gruppenboxen mit Eimertränke immer exakt die Menge bekommen, die ihnen für ihr Alter zusteht.

Intelligentes Buchtenmanagement

Intelligentes Buchtenmanagement

Smart-ID funktioniert sowohl für Einzel- als auch für Gruppenbuchten. Bei Kälbergruppen wird angezeigt, wie viele Kälber in der Gruppe sind und ob sie in einzelnen Eimern oder mit sogenannten „Nuckelbars“ gefüttert werden. Auch in diesem Falle können die Kälbergruppen in langsamen Schritten entsprechend der Kurve abgetränkt werden.

Leichter Transportieren

Der leichte Transport der Milch ist seit mehr als 10 Jahren DIE entscheidende Arbeitserleichterung für unsere Kunden.

Standsicheres 4-Rad Fahrwerk

Standsicheres 4-Rad Fahrwerk

Auf 4 Rädern mit niedrigem Schwerpunkt ist das Milchtaxi extrem standsicher. Auch bei schneller Fahrt, unebenem Boden und voll gefüllt kippt es nicht um. Mit den 40 cm großen Vorderrädern und der großen Bodenfreiheit sind Unebenheiten oder kleine Schwellen kein Hindernis. Alternativ ist das Model 260 l auch als Anhängewagen mit einer Achse erhältlich.

El-AN Fahrantrieb

El-AN Fahrantrieb

Bei allen Modellen können Sie mit dem elektrischen Fahrantrieb stufenlos in zwei Geschwindigkeiten vorwärts und rückwärts fahren. So macht das Kälberfüttern nicht nur Spaß, sondern schont auch Ihren Rücken.

Dunkelheit, kein Problem

Dunkelheit, kein Problem

Dank des integrierten LED Fahrlichts sehen Sie immer wohin Sie fahren. Dann ist das Kälberfüttern auch in entfernter gelegenen Kälberhütten abends kein Problem.

Eimertransport und Biestmilchkanne

Eimertransport und Biestmilchkanne

Besonders praktisch ist der Klapprahmen, auf dem Sie bis zu zwei Milchkannen transportieren können. Aber auch andere Dinge lassen sich so leicht transportieren, wie Trockenfutter oder Werkzeug. Besonders praktisch sind die 8 l Biestmilchkannen. In die größere Kanne mit warmem Wasser gesteckt, bleibt die Milch optimal temperiert, bevor sie an die Kälber verfüttert wird.

Pasteurisierung

Mastitis-Keime spielen auch bei Krankheiten im Kälberstall eine wichtige Rolle. Das Pasteurisieren eliminiert bis zu 99,5% dieser Keime und ist auf vielen Betrieben bereits Standard in der Kälberfütterung.

Pasteurisierer

Pasteurisierer

Beim Pasteurisieren im sogenannten Batchverfahren werden gefährliche Erreger bei 63 °C über 35 Minuten zu 99,5 % abgetötet. Alternativ zu diesem Programm bietet das Milchtaxi auch zwei unterschiedliche Wärmebehandlungen bei 60 °C über 60 bzw. 70 Minuten an. Alle Startzeiten sind frei programmierbar. Somit ist die Milch fertig pasteurisiert, wenn Sie morgens zum Füttern in den Stall kommen.

Automatische Kühlfunktion

Automatische Kühlfunktion

Mit dem Milchtaxi-Pasteur ist die Wasserkühlung serienmäßig dabei. So kann die Milch bis zum Füttern oder Pasteurisieren frisch gelagert werden. Besonders praktisch beim Einsatz mit Melkrobotern ist das automatische Kühlprogramm. Es erfasst bei automatischer Befüllung den Füllstand und die Temperatur. Zudem wird der Kühlvorgang so programmiert, dass er die benötigte Energie optimal ausnutzt.

Warmwassererhitzung

Warmwassererhitzung

Wenn Sie elektrische Heizenergie sparen wollen und heißes Wasser im Überfl uss haben, spart die optionale Heißwasserheizung teure Energiekosten beim Erwärmen der Milch.

Komfortabel Arbeiten

Am Ende ist es der Komfort, der Ihre Arbeit erleichtert. Bedienerfreundliches Display, leichte Reinigung bis hin zu Einsatzmöglichkeiten jenseits des Kälberfütterns: Sie werden Ihr Milchtaxi nicht mehr missen wollen.

Automatische Reinigung

Automatische Reinigung

Da der Deckel komplett geöffnet werden kann, fällt die Reinigung des Behälters sehr leicht. Das halbautomatische Reinigungsprogramm sorgt für eine optimale Hygiene. Restmengen, auch aus Pumpe und Schlauch, können vollständig entleert werden. Eine ergänzende Reinigung mit der Bürste verbessert das Ergebnis und nach wenigen Minuten ist Ihr Milchtaxi wieder einsatzbereit.

Hochwertige Qualität

Hochwertige Qualität

Sie müssen sich täglich um so vieles kümmern, da muss die Technik einfach funktionieren! Daher fertigen wir alle Bauteile in höchster Qualität und gewährleisten so eine hohe Zuverlässigkeit. Der hochwertige Milchtank aus Edelstahl ist leicht zu reinigen und hat eine lange Lebensdauer. Pumpen und Motoren sind geschützt verbaut und das gesamte Design ohne unnötige Kabel oder Kabelbinder garantiert eine einfache Pflege und damit einen langen, problemlosen Betrieb.

Drenchen von Kühen

Drenchen von Kühen

Optional ist eine Drenchfunktion für Kühe erhältlich. Im Milchtaxi kann die Drenchflüssigkeit optimal angerührt und temperiert, zu den Kühen gefahren und anschließend über die Pumpe in schonender Weise in den Pansen gedrencht werden. Statt sich mit einer manuellen Handpumpe abzumühen, können Sie sich mit dem Milchtaxi optimal auf die Kuh konzentrieren.

Optionen und Ausstattungen

Basis

  • Milchtaxi Typ 100 l, 150 l, 260 l mit stabilem und wendigem Fahrwerk auf 4 Rädern, 40 cm große Vorderreifen
  • Elektronische Steuerung mit Füllstandskontrolle, Thermometer und Statistikfunktion
  • Kraftvolles Bodenrührwerk, turnusmäßiges Rühren beim Erwärmen der Milch
  • Milchtaxi Typ 260 l als Anhängewagen mit Stützrad
  • Tank aus poliertem Edelstahl, leicht zu reinigen
  • Verschließbarer Deckel mit Dichtung, vollständig zu öffnen
  • 1 ¼ ″ Auslaufhahn zur vollständigen Entleerung
  • LED Fahrlicht
  • Halbautomatisches Reinigungsprogramm

Optionen

Pasteurisierungsfunktion

  • Pumpen, Rühren, Heizen als Standard
  • bis zu 6 einstellbare Startzeiten der Pasteurisation
  • Integrierte Wasserkühlung
  • Drei Programme wählbar: 65 °C bei 35 Minuten, 60 °C bei 60 Minuten, 60 °C bei 70 Minuten

Energiesparende Warmwasserheizung

  • Wärmetauschermantel außen am Tank
  • Temperaturkontrolle des Heißwassers
  • Programmierbarer Heizstart (bis zu 6 Zeiten)

Pumpenfunktion

  • bis zu 9 frei programmierbare Dosiermengen
  • Batteriebetriebene Edelstahlpumpe
  • Dosierarm mit ergonomischem Handgriff
  • Wartungsfreie Batterie und Ladegerät
  • Elektronische Mengensteuerung

Elektrische Flächenheizung

  • Schonende Erwärmung der Milch ohne anzubrennen
  • Verschiedene Heizleistungen je nach Modell (3 - 6 kW)
  • Programmierbarer Heizstart (bis zu 6 Zeiten)

Smart-Mix

  • Exakte Füllstandserkennung, Durchflussmessung und Programmierung der Endzeiten
  • Mischkalkulator für optimale MAT-Konzentration
  • Rechnerische Vollmilchaufwertung nach Bestimmung des TS-Gehaltes z.B. mit Refraktometer (nicht im Lieferumfang enthalten)

Smart-ID

  • Funkerkennung der Buchten
  • Stecknummernsystem mit RFID-Transponder
  • 6 programmierbare Futterkurven

CalfGuide für Milchtaxi

  • Kälberlisten, Statusbericht Milchtaxi, Arbeitsprotokolle, …

Klappbarer Eimerhalterahmen für zwei 30 l Milchkannen

  • Zum Transport von Kolostrum, Trinkwasser, Tränkeeimern o.ä.

Kabellose Funkfernbedienung am Dosierarm

  • Entfernung zum Milchtaxi bis zu 10 m (bei optional längerem Schlauch)
  • Mengenwahl am Dosierarm möglich

EL-AN Elektrischer Fahrantrieb

  • Stufenloser 24 V Antrieb, zwei Geschwindigkeiten (Vor und Smart-ID Zurück) mit Ladegerät

Pannensichere Reifen

  • 4 Pannensichere Reifen
  • langlebige Füllung aus soft-elastischem Polyurethan

Drenchfunktion für Kühe

  • Drenchlanze 1,5 m mit Schnellverschluss und Durchflussreduzierung

Kolostrumbehälter

  • Edelstahlbehälter für 8 l Kolostrum (passend für 30 l Milchkanne)

Technische Daten

Technische Daten

Netzanschluss 230V / 16A oder 400V / 16A
Pumpenleistung ca. 40 l/min
Heizleistung 3 KW, 5 KW oder 6 KW
Rührwerk 250 W
Reifengröße 400 / 265 mm

*Technische Änderungen vorbehalten!

Abmessungen

 Nutzbarer
Tankinhalt
Tatsächlicher
Tankinhalt
Breite
(cm)
Länge
(cm)
Höhe
(cm)
Milchtaxi 100 l 100 l 115 l 60 126 109
Milchtaxi 150 l 150 l 180 l 75 129 109
Milchtaxi 260 l 260 l 290 l 76 133 119
Milchtaxi
Anhängewagen
260 l 290 l 120 140 125

*Technische Änderungen vorbehalten!

Praxistipps

Pasteurisieren von Vollmilch

Vollmilch ist ein wertvolles Futtermittel für Kälber. Leider ist diese Milch oft mit Bakterien belastet. Keime, die bei der Kuh Mastitis verursachen (E-Coli, Staphylokokken, Streptokokken), spielen auch bei Problemen im Kälberstall eine wichtige Rolle. Durch die Milch gelangen diese Keime direkt in den Verdauungstrakt des Kalbes und verursachen eventuell Durchfallerkrankungen. Praxiserfahrungen lassen vermuten, dass Färsen, die früher mit belasteter Milch gefüttert wurden, später für Mastitiserkrankungen anfällig sind.

Pasteurisieren bedeutet eine Hitzebehandlung der Milch, um Keime abzutöten. In den USA ist die Pasteurisierung der Kälbermilch seit Jahrzehnten ein Standardverfahren. Die dort üblichen Flashpasteure erwärmen die Milch auf 73 °C für 15 Sekunden. Doch die Technik ist sehr aufwendig und lohnt
sich in der Regel für Betriebe, die mehr als 500 l Milch pasteurisieren müssen.

Für andere Milchviehbetriebe hat sich das Chargenpasteurisieren (Batch-Verfahren) bei 63 °C über 35 Minuten als praxistauglich erwiesen. Nach dieser Zeit sind alle wichtigen Krankheitskeime zu 99,5 % abgetötet, während die wichtigen Nährstoffe der Milch erhalten bleiben. Dieses Verfahren wird auch im Milchtaxi-Pasteur angewandt.


Um die Qualität der Milch bis zum Pasteurisieren zu erhalten, ist die kühle Lagerung der Milch unerlässlich, besonders wenn sie erst in den nächsten 12 Stunden vertränkt werden soll. Der Milchtaxi-Pasteur ist mit einer einfachen und kostengünstigen Wasserkühlung ausgestattet. In der Regel reichen Temperaturen von 10 - 20 °C aus, um die Milch für einen halben Tag stabil zu lagern.

Wie passt das Pasteurisieren der Milch in den täglichen Arbeitsablauf?

Die Pasteurisierung dauert i.d.R. 2 - 3 Stunden, oft zu lange, um die Kälber direkt nach dem Melken zu füttern. Da bietet sich die automatische, zeitgesteuerte Pasteurisierung in den frühen Morgenstunden an. Dann steht am Morgen pasteurisierte und exakt temperierte Milch im Milchtaxi zum Füttern bereit. Daher empfehlen wir folgendes Vorgehen (Beispiel Abendgemelk):

19:00 Uhr Milch in das Milchtaxi füllen und auf Wassertemperatur
herunterkühlen. In der Zeitschaltuhr wird der Startzeitpunkt z.B. 4:00 Uhr morgens programmiert.
03:00 Uhr Das Milchtaxi beginnt zu dieser Zeit mit dem Erwärmen der Milch.
06:00 Uhr Die Pasteurisierung ist abgeschlossen und die
Milch steht in Tränketemperatur zur Verfügung.
07:00 Uhr Nach der Reinigung des Milchtaxi wird das Morgengemelk eingefüllt und gekühlt, bevor die Milch am Nachmittag pasteurisiert und verfüttert wird.

Welche Milch sollte man pasteurisieren?

Aus Sicherheitsgründen sollte man Vollmilch generell pasteurisieren. Auch wenn es keine Krankheitsprobleme gibt, reduziert man so das potentielle Risiko, falls sich doch einmal
ein Krankheitserreger in die Herde einschleicht. Besonders wichtig ist es allerdings, nichtmarktfähige Milch (Mastitismilch, etc.) vor der Verfütterung zu pasteurisieren, denn sie birgt die Gefahr, Krankheiten von den Kühen auf die Kälber zu übertragen.

Besonders bei der AdLibitumtränke empfiehlt es sich die Milch zu pasteurisieren, denn dadurch verbessert sich die Haltbarkeit der angesäuerten Milch in den Tränkeeimern.

Generell empfehlen wir nicht, Kolostrum oder bereits zuvor wärmebehandelte Milch zu pasteurisieren. Antibiotikahaltige Milch sollte, wegen der Gefahr der Resistenzbildung von Keimen, generell nicht an Kälber vertränkt werden. Die Pasteurisierung führt nicht zu einer Inaktivierung der Antibiotika.

Bildergalerie

Videos

Back to Top