Die Familie managen mit dem MilchTaxi

Kälberfüttern und Kinderbetreuung: mit dem MilchTaxi kinderleicht!

Das MilchTaxi ist eine wahre Hilfe im Kälberstall und heute auf vielen Betrieben ein sehr wichtiges Arbeitsgerät. Durch die vielen Funktionen hat es ein breites Einsatzfeld und auch im Familienleben auf dem Hof kann es eine wesentliche Rolle spielen.

In diesem Beitrag geht es um:

  • Das MilchTaxi als Helfer in der Schwangerschaft
  • Im Kälberstall ist das MilchTaxi nicht mehr wegzudenken

Das MilchTaxi als Helfer in der Schwangerschaft

In Weddingstedt in Dithmarschen (Schleswig-Holstein) ist das MilchTaxi nicht nur eine praktische Hilfe, um die Kälber zu versorgen, es ist dort auch als Babysitter im Einsatz. Wo bis vor Kurzem noch ein schwerer Milchkannenwagen gezogen wurde, fährt heute unbeschwert Betriebsleiterin Freya mit MilchTaxi samt Kinderwagen.

Freya Pferdmenges-Dethlefs und ihr Mann Hauke sind seit 2013 Betriebsleiter ihres Hofes in dritter Generation. Freya kümmert sich dabei überwiegend um die Kälber. Bis vor 1,5 Jahren war das noch eine sehr schweißtreibende Arbeit. „Wir haben früher unsere Kälber recht umständlich mit einem Milchkannenwagen versorgt. Das ist zwar schon besser als Eimerschleppen, aber immer noch recht anstrengend – vor allem jedes Mal den kleinen Anstieg in den Stall zu überwinden, war wirklich schwer.“, erzählt die Betriebsleiterin.

Freya Pferdmenges-Dethlefs auf dem Weg zu den Kälbern mit Kinderwagen und MilchTaxi

Dann wurde Freya schwanger und schwere Arbeit galt es zu vermeiden. „Durch die Schwangerschaft wurde uns bewusst, dass es Zeit für etwas Neues war.“ sagt sie. „Und so fand das Holm & Laue MilchTaxi seinen Weg zu uns. Es war in der Schwangerschaft wirklich meine Rettung. Ich konnte problemlos weiterarbeiten - das hat mir sehr gutgetan und dem Betrieb geholfen.“ Die beschwerliche Arbeit beim Kälbertränken hat seit dem Kauf des Taxis ein Ende und heute schiebt Freya sogar den kleinen Tim im Kinderwagen und das MilchTaxi gleichzeitig durch den Stall.

- Unser MilchTaxi passt übrigens nicht nur auf Kinder auf, sondern kann auch Azubis via QR-Codes unter die Arme greifen. Worum es hierbei geht, könnt ihr in unserem Blogbeitrag „QR-Codes auf einem Milchviehbetrieb“ nachlesen. -

Im Kälberstall ist das MilchTaxi nicht mehr wegzudenken

„Ohne das Taxi hätte ich das Kälberfüttern in der Schwangerschaft nicht leisten können. Und auch jetzt mit Tim wäre es lange nicht so mühelos. Wir sind rundum zufrieden mit unserem MilchTaxi. Vor allem gefällt mir der Fahrantrieb und die voreingestellten Ausdosierstufen. Ich kann das MilchTaxi ohne viel Anstrengung vor einer Kälberhütte positionieren, auf den Ausdosier-Knopf drücken, mich mit Tim beschäftigen und das Taxi macht seine Arbeit – das ist einfach klasse und der Kleine hat auch seinen Spaß!“

Kind sitzt auf dem MilchTaxi

Am Ende unseres Gespräches schließt Freya: „Ich kann es nur jedem empfehlen, der sich die Arbeit im Kälberstall erleichtern möchte. Ob mit Kind und Kinderwagen, in Schwangerschaft und als Mitarbeitende – ich möchte es nicht mehr missen!“

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Wir möchten uns an dieser Stelle für das herzliche Gespräch bedanken. Vor allem bei dem kleinen Tim, der diesen Termin zu einem ganz besonderen gemacht hat – es ist schön zu sehen, dass es auch heute noch richtige Hofkinder gibt, die sich im Stall und bei den Tieren zuhause fühlen. Wir wünschen der jungen Familie und dem Betrieb alles Gute und weiterhin viel Spaß mit dem Holm & Laue MilchTaxi.